MITMACHEN !
So einfach geht's:

Suchen Sie hier Ihren Kurs aus und melden Sie sich einfach per Online-Formular an. Sie können uns auch eine Mail schicken:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Oder uns anrufen unter:
0931 / 45 46 21 11.

200 Stunden Yogalehrer AYA RYT-200

Yogalehrer Ausbildung RYT 200Workshop 7 – Yoga und Wissenschaft – Yoga Science
Die Wissenschaft des Yoga aus dem Yogasutra des Patanjali wird in Bezug gebracht zu unseren modernen Naturwissenschaften. Wir finden die Parallelen zu Themen der Psychologie und Anatomie, der Teilchenphysik und Astrophysik und der Mathematik. Außerdem wird der Körperaufbau aus indisch-yogischer Sicht beleuchtet: die Nadis und die Chakren als Körperpunkte im Yoga, die Fünf Körper und die Energieführung in der Yogapraxis.

Workshop 8 – Meditation
Sie lernen verschiedene Arten der Meditation kennen: in Bewegung und in Ruhe, Meditation mit Klängen und Konzentrationsgegenständen, geführte Meditationen und Yoga Nidra. Diese Methoden setzen wir in Bezug zu den vier Stufen der Versenkung des Yogasutra: Rückzug der Sinne, (Pratyahara), anhaltende Konzentration auf Eines (Dharana), stille Reflexion ohne Beurteilung (Dhyana), vollständiges Wissen (Samadhi).

Workshop 9 – Funktionelle Anatomie
Wir gehen der Frage nach, welche Yogapraxis bei bestimmten körperlichen Einschränkungen geeignet ist. Dafür schauen wir uns häufig vorkommende Einschränkungen an, z. B. in den Schultern, den Hüftgelenken und Knien, der Wirbelsäule und bei Schwächen und Dysbalancen der Muskulatur. Wir erfahren etwas über jeweils geeignete Alternativen in der Yogapraxis und Hilfsmittel und entwickeln Yogastunden für spezielle Zielgruppen.

Workshop 10 – Geschichte der Yoga Philosophie, Vinyasa Krama
Sie lernen den geschichtlichen Hintergrund und das religiöse Umfeld der Yogaphilosophie kennen. Wir gehen der Frage nach, wie die Yogaphilosophie mit dem Hinduismus und den christlichen Mystikern zusammenhängt. Dabei beleuchten wir wichtige Werke der Yogaphilosophie und lernen deren Funktion und Inhalt kennen. Wir entwickeln außerdem Yogastunden mit einem definierten Ziel und Thema nach dem Vorsatz des Vinyasa Krama: Mobilisierung, Vordehnung, Aktivierung, Ausgleich und Entspannung.

Workshop 11 – Pranayama und Bandha
Sie lernen und praktizieren verschiedene yogische Atemtechniken und wie wir durch die bewusste Kontrolle des Atems unseren Körper und Geist in Einklang bringen können. Wir lernen mit dem Atem den Energiefluss in unserem Körper zu lenken und wie dies in Yogastunden integriert werden kann. Wir betrachten die Anatomie rund um die für die Bandhas eingesetzten Körperregionen (Beckenboden, Bauch und Zwerchfell, Kehlkopf und Stimmritze) und lernen die Funktion der drei Bandhas kennen und wie wir sie in der Yogapraxis einsetzen können.

Workshop 12 – Theoretische und praktische Prüfung
In der theoretischen Prüfung werden die für die Arbeit als Yogalehrer wichtigen Themen schriftlich abgefragt. Für die praktische Prüfung fertigt jeder angehende Yogalehrer ein eigenes Stundenkonzept an und praktiziert es mit der Gruppe. Die Stundenkonzepte für die praktische Prüfung werden vor dem Prüfungswochenende und mit Rückmeldung der Lehrer entwickelt und optimiert.